Gipfeltour ab Haidmühle zum Plöckenstein

Der Wanderweg führt ab Ortsmitte Haidmühle (Kirche) auf asphaltierter Gemeindestraße leicht bergauf, vorbei an der Marienkapelle mit Glockenturm (wo im Sommer stündlich und im Winter zwei-stündlich das „Ave Maria von Lourdes" gespielt wird). Am Waldanfang gehen Sie geradeaus und überqueren dann die Dreisessel-Autostraße. An der wildromantischen Kreuzbachklause vorbei (ideal für eine kleine Rast), beginnt der steile Anstieg zum Dreisessel. Am Dreisesselberg angekommen gehen Sie linksseitig Richtung Dreisesselfelsen/Berggasthof, an diesem vorbei, gehen Sie entlang der tschechisch/deutschen Grenze (weiß-blaue Markierung). Ein paar Schritte geradeaus weiter und Sie erreichen den Bayerischen Plöckenstein.


Weiter können Sie zum Dreiländereck gehen, darüber hinweg geradeaus entlang der tschechisch/österreichischen Grenze bis zum österreichischen Plöckenstein (große Felsengruppe). Direkt hier vor diesen Felsen können Sie links abbiegen zum Stifter-Denkmal mit Blick zum Plöckensteiner See.

 

Sehenswertes: Marienkapelle, Kreuzbachklause, Dreisesselfelsen, Bayerischer Plöckenstein, Dreiländereck, österreichische Plöckenstein, Stifter-Denkmal, Plöckensteiner See

 

 

Gipfeltour ab Haidmühle zum Plöckenstein
Länge: 10,3 km - Wanderzeit: hin und zurück 6 Std.
Startpunkt:
Haidmühle Ortsmitte (Kirche)
Schwierigkeit: Aufstieg zum Dreisessel schwierig dann leicht
Einkehrmöglichkeit Berggasthof Dreisessel
Kartenmaterial: Panorama- & Wanderkarte Dreiländereck - siehe Prospektversand
Informationen: Touristinfo Haidmühle, www.haidmuehle.de

 


Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/wandern/schlagzeilen/punkt-genau-wandern-gps.jpg

/bilder/wandern/schlagzeilen/downloads-prospekte.jpg