Themenwanderweg Granitweg


Gleich beim Freilichtmuseum Finsterau zweigt der Weg von der Teerstraße auf einen Waldweg ab. Nach etwa 150 m erreichen wir eine Lichtung, von dort geht es auf einem schmalen Pfad steil bergauf bis zu einer befahrenen Forststraße, auf der wir 250 m weiterwandern. Nun gehen wir rechts ab und überqueren einen Entwässerungsgraben der uns auf einen alten, mit Lesesteinen errichteten Steig schräg hangaufwärts führt. Der Granitweg zweigt rechts auf den „Zametzersteig" ab und folgt diesem bis zur Einmündung in die Buchwaldstraße. Von dort wandern wir auf der geteerten Strae bis in die „Ortsmitte" nach Finsterau. Im Ort gehen wir die Hauptstraße entlang, bis auf der rechten Straßenseite das alte Pfarrhaus erscheint. Der Weg knickt hier rechts ab und verläuft hoch zu Pfarrhaus und Kirche. Danach folgen wir der Markierung durch den Ort bis zum „Zwerchsweg". An dieser Straße entlang verläuft der Fußweg zurück zum Ausgangspunkt beim Museum.

 

Sehenswert/Wissenswert:
Freilichtmuseum Finsterau, Kirche (neuromantischer Granitbau), Marterl, mehrere Granitkunstwerke entlang des Weges, Pfarrhaus (Granitbau), Aussichtspunkt Wistlberg (1065 m).

 

Mauth_Granitweg_klein.jpg

 

Themenwanderweg  Granitweg
Länge: 7 km / ca. 2 Std.
Markierung: Themenweg "Stein"
Ausgangspunkt/Parken: Freilichtmuseum Finsterau; hier kostenlose Parkplätze
ÖPNV/Verkehrstipp: von Mai bis Oktober fährt der Finsterau-Bus - mit dem GUTI-Logo auf Ihrer Gästekarte fahren Sie kostenlos!
Einkehrmöglichkeit:

Bärnriegel, Tel. 08557/96020

D'Ehrn (Museumsstätte)

Höhendifferenz: 135 m 
Sonstiges: Im Winter nicht geräumt 
Karten: - Fritsch-Wanderkarte Nr. 59
- Infoflyer Jugend- und Granitsteig erhältlich
  in der Touristinformation Mauth 
Information: Tourismusbüro Mauth, Tel. 08557/973838, www.mauth.de 

Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/wandern/schlagzeilen/360-grad-urlaub.jpg

/bilder/wandern/schlagzeilen/igel-ohne-winterschlaf.jpg