Gisela Griem präsentiert Bilder und Collagen

Noch bis 31. Oktober 2020 stellt die Künstlerin unter dem Titel „Die Wundersamen" in der Gästeinfo Mauth aus.

 

Die grafischen Arbeiten und Collagen von Gisela Griem reduzieren die Fülle der Natur auf eine asketische Formen- und Farbensprache. Davon überzeugen können sich derzeit Besucher der Nationalpark- und Gästeinfo Mauth.


Motiv und Thema aller gezeigten Arbeiten sind Samen, Urzellen des Lebens, kleinste Bausteine, die das Heranwachsen zu ganz andersartig gestalteten Lebewesen in sich tragen. Die Linolschnitte von Gisela Griem entstehen nach Fotovorlagen, selbst fotografierten oder gefundenen. Die Ausformulierung der Motive auf den Druckplatten ist Überlegung, Arbeit, Handwerk, aber vor allem Freude am Experiment, am Zufall. Dafür kommt die Farbe ins Spiel. Denn: Die Druckplatte oder auch eine zweite, kommt auf ein und demselben Blatt noch einmal um 180 Grad gedreht zum Einsatz, zwei Motive dürfen sich um die Vorherrschaft streiten, in Form und Farbe.


Bestaunen kann man die Werke montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr. Außerdem ist die Gästeinfo am Sonntag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Bildunterschrift:
Künstlerin Gisela Griem mit Christian Binder, Kurator der Ausstellung. (Foto: Hans Griem)

 

Mehr Infos:

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Freyunger Str. 2

94481 Grafenau

Tel. 08552/9600-0

www.nationalpark-bayerischer-wald.de

 



zurück zur Übersicht
Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/wandern/schlagzeilen/urlaub-ohne-handicap.jpg

/bilder/wandern/schlagzeilen/acht-tausender.jpg