... ausdrucken

Coronavirus: Infos über Einschränkungen

 

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Bayerischen Staatsregierung eine Reihe von Maßnahmen bis voraussichtlich 29. Oktober 2021 beschlossen. 

 

Im Landkreis Freyung-Grafenau gilt die "3G Regel", da der Inzidenz-Wert 3 Tage in Folge über 35 lag. 

 

VERANSTALTUNGEN

Für öffentliche und private Veranstaltungen bis 1.000 Personen gelten ab 2. September 2021 folgende Regeln:

  • Ab einer Inzidenz über 35 gilt für den Zutritt zu Innenräumen die 3G-Regel oder freiwillig die 2G/3G plus Regel.
  • In geschlossenen Räumen gilt Maskenpflicht. An festen Sitz- und Stehplätzen entfällt die Maskenpflicht, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5m zu Personen eingehalten werden kann, die nicht dem eigenen Hausstand angehören. Bei Einhaltung von 2G/3G plus entfallen Maskenpflicht und Abstandsregel.

Für öffentliche und private Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen gelten ab 2. September 2021 die folgenden Regeln:

 

Inzidenzunabhängig gilt für den Zutritt zu Innenräumen die 3G-Regel oder freiwillig die 2G/3G plus Regel.

 

Die Kontaktdaten sind zu erfassen.

 

Bei Entscheidung für 3G gilt Folgendes:

  • In geschlossenen Räumen sowie in Eingangs- und Begegnungsbereichen unter freiem Himmel gilt Maskenpflicht.
  • An festen Sitz- und Stehplätzen entfällt die Maskenpflicht, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5m zu Personen eingehalten werden kann, die nicht dem eigenen Hausstand angehören.
  • Es gilt eine Obergrenze von 25.000 Personen, die gleichzeitig zugelassen werden dürfen.
  • Bis 5.000 Personen kann 100 Prozent der Kapazität genutzt werden, für den 5.000 Personen überschreitenden Teil dürfen 50 Prozent der weiteren Kapazität genutzt werden.

Bei Entscheidung für 2G/3G plus entfallen Maskenpflicht, Abstandsregel und Personenobergrenzen.

 

Der Kreisverwaltungsbehörde ist unverlangt das Infektionsschutzkonzept vorzulegen.

 

Für Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen gilt außerdem, dass Eintrittskarten nur personalisiert verkauft werden dürfen, der Verkauf, Ausschank und Konsum alkoholischer Getränke untersagt ist und offensichtliche alkoholisierten Personen der Zutritt versagt werden muss. Entscheidung für 2G/3G plus ist das Alkoholverbot bei Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen aufgehoben.

 

 

Märkte

 

Märkte (z.B. Wochenmärkte, Flohmärkte, Keramikmärkte etc.) sind im Außen- und Innenbereich generell zulässig. Sie werden dem Handel zugerechnet, d.h. die 3G-Regel ist für Märkte nicht zu beachten, vgl. § 3 Abs. 3 der 14. BayIfSMV. Die obigen Ausführungen zur Maskenpflicht sind einzuhalten. Bzgl. der konkreten Schutz- und Hygienebestimmungen wird ergänzend auf das Rahmenkonzept Märkte hingewiesen.

 

Weihnachts- und Christkindlmärkte unter freiem Himmel sollen nach Willen der Bayerischen Staatsregierung vorbehaltlich besonders negativer Entwicklungen der Infektionslage wieder möglich sein. Bzgl. der konkreten Schutz- und Hygienebestimmungen wird ergänzend auf das Rahmenkonzept Weihnachtsmärkte hingewiesen.

 

 

Volksfeste

 

Volksfeste und öffentliche Festivitäten können im Rahmen von inzidenzunabhängigem 3G künftig wieder stattfinden.

 

 

FREIZEITEINRICHTUNGEN

Clubs, Diskotheken und Bordellbetriebe können ab 1. Oktober 2021 wieder öffnen. Es gilt das sog. 3Gplus-Modell, das heißt ein negativer Testnachweis kann nur durch einen PCR-Test erbracht werden. Dies gilt auch für die Beschäftigten mit Kundenkontakt, die sich mindestens zweimal wöchentlich PCR-testen lassen müssen. Die Maskenpflicht entfällt vorbehaltlich arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen. Es gibt keine Kapazitätsbegrenzungen.

 

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege haben ein „Rahmenkonzept Clubs und Diskotheken“ entwickelt, auf dessen Basis jeder Betreiber sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept ausarbeiten muss. Das aktuelle Rahmenkonzept finden Sie hier

 

GASTRONOMIE

Außen- und Innengastronomie können im Rahmen der allgemeinen Vorschriften öffnen. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten wird, gilt in geschlossenen Räumen die 3G-Regel bzw. freiwillig 2G/3Gplus. In der Gastronomie werden Tanz und Musik ab dem 6. Oktober 2021 gemäß den für Diskotheken geltenden Bedingungen von 3G plus zugelassen.

 

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege haben ein „Rahmenkonzept Gastronomie“ entwickelt, auf dessen Basis jeder Gastronom sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept ausarbeiten muss. Das aktuelle Rahmenkonzept finden Sie hier

 

 

BEHERBERGUNGSBETRIEBE

Touristische Übernachtungen sind zugelassen. Auch gastronomische Angebote sind für die Gäste der Hotels und der anderen Beherbergungsbetriebe erlaubt. Kur-, Therapie- und Wellnessangebote der Häuser (z.B. Schwimmbäder, Fitnessräume, Solarien) dürfen in Anspruch genommen werden.

 

Gäste müssen bei einer Inzidenz über 35 bei der Anreise und zusätzlich für jede weiteren 72 Stunden einen negativen Coronatest vorlegen. Die Infektionslage und 7-Tage-Inzidenz am Herkunftsort der Gäste spielt hierbei keine Rolle. Gäste, die aus Ausland einreisen, müssen zusätzlich die Vorgaben der Einreiseverordnung beachten.

 

Als Test werden bei einer 3G-Regelung anerkannt, ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest, Selbsttest oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis. Ein Selbsttest muss unter Aufsicht des Betreibers oder einer von ihm beauftragten Person vorgenommen werden. Bei positivem Selbsttest muss sich die betroffene Person isolieren und einen PCR Test vornehmen. Vollständig Geimpfte (abschließende Impfung vor mind. 14 Tagen) oder Genesene (mind. 28 Tage und max. 6 Monate alter positiver PCR-Test) und Kinder vor dem 6. Geburtstag sowie (bei Kurzaufenthalten) Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, sind von den Testpflichten ausgenommen.

 

Auf freiwilliger Basis ist 2G/3Gplus mit den oben genannten Erleichterungen möglich.

 

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege haben dazu ein „Rahmenkonzept Beherbergung“ entwickelt, auf dessen Basis jeder Herbergsgeber sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept ausarbeiten muss. Das aktuelle Rahmenkonzept finden Sie hier

 

 

TOURISTISCHE DIENSTLEISTER

Für Tourismusdienstleister gilt bei einer 7-Tage Inzidenz von über 35 beim Zutritt zu geschlossenen Räumen die 3G-Regel sowie Maskenpflicht oder freiwillig 2G/3G plus ohne Maskenpflicht.

 

 

KUREINRICHTUNGEN, HALLEN- UND FREIBÄDER UND WELLNESSEINRICHTUNGEN IN THERMEN UND HOTELS

Thermen, Bäder  und Saunen sind wieder zugelassen. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35 und mehr gilt in geschlossenen Räumen die 3G-Regel oder freiwillig 2G/3G plus.

 

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

Unter www.stmwi.bayern.de/coronavirus sowie www.coronavirus.bayern.de finden Sie weitere aktuelle Informationen über die Situation in Bayern.

 

 

HINWEIS

Da es sich um eine allgemein gültige Lage handelt, werden wir abgesagte Termine, geschlossene Gastronomie sowie Freizeiteinrichtungen nicht einzeln deklarieren. Auf unseren Seiten können Sie weiterhin für die Zeit nach den Einschränkungen planen und sich inspirieren lassen.

 

Bleiben Sie gesund!

 



zurück zur Übersicht
© Nationalpark-FerienLand, Landratsamt Freyung-Grafenau, Schlosssteig 1, 94078 Freyung