Geheimnisvolles Felswandergebiet


Riesige Steinblöcke, moosbewachsene Felsformationen und der Baumbestand des Bergfichtenwaldes beeindrucken im Felswandergebiet des Nationalparks Bayerischer Wald. Am Steinberg, wie der Bergrücken genannt wird,  thronen zwei mächtige Felsen, die den Namen Große und Kleine Kanzel tragen. Steintreppen, gigantische Wurzelteller und ein Aussichtsfelsen gehören zu den Highlights der Wanderung.

 

Die Vorberge des Grenzgebirges in der Umgebung der Ortschaft Schönbrunn am Lusen charakterisieren besonders eindrucksvolle Felsformationen und urwaldartige Waldbilder. Wegen der mächtigen Steinblöcke, die über den ganzen Bergrücken verstreut sind, hat die Region den Namen Steinberg erhalten. Die bedeutendsten und herausragendsten Felsen tragen den Namen Große und  Kleine Kanzel. Der Wanderweg verläuft durch ein Gebiet, das erst mit der Gründung des Nationalparks im Jahr 1970 erschlossen wurde. Ein Großteil der Steintreppen wurde neu angelegt, um eine wegen ihrer Felstürme, vermodernden Baumleichen und Aussichtspunkte eindrucksvollsten Rundwanderungen im östlichen Teil des Nationalparks zu ermöglichen. Der Einstieg zu diesem Felswandergebiet liegt auf dem Parkplatz gegenüber des Jugendwaldheims (Wessely-Haus) zwischen den Ortschaften Glashütte und Weidhütte auf der Nationalparkbasisstraße.

 

Hohenau_Felswander_klein.jpg

 

Rundwanderweg Felswandergebiet
Länge: 1,5 Std.
Markierung: Vogelbeere/Haselhun
Ausgangspunkt/Parken: Parkplatz gegenüber des Jugendwaldheimes zwischen Glashütte und Weidhütte (Nationalparkbasisstr.)
Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Pertler „Dorfkriagl", Tel. 08558/974990
Gasthaus Fisch „Waldeck", Tel. 08558/465 
Höhendifferent: 190 m 
ÖPNV/Verkehrstipp: Von Mitte Mai bis Anfang November ist das Felswandergebiet mit den Igelbussen erreichbar. Mit dem GUTI-Logo auf Ihrer Gästekarte fahren Sie sogar kostenlos!
Karten: Fritsch-Wanderkarte Nr. 59,
Wanderflyer Felswandergebiet zum Download PDF
Information: Tourismusbüro Hohenau, Tel. 08558/960444, www.hohenau.de 

Das Felswandergebiet ist mit dem übrigen Wanderwegenetz im Nationalpark verbunden. Dadurch ergeben sich variantenreiche Routen, z.B. über die Wanderlinien Tanne von Mauth, Vogelbeere von Schönbrunn a.L. oder dem Hauptwanderweg aus Richtung Neuschönau und dem Sagwassertal.
Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/wandern/schlagzeilen/wackelstein.jpg

/bilder/wandern/schlagzeilen/acht-tausender.jpg